Medienberichte Archiv
Hamburger Wochenblatt VOM 27.Oktober 2009
Eltern kämpfen für„Moderne Schule Hamburg“
Diplom-Ingenieur Kai-Olaf Möller hat beruflich oft in Ostasien zu tun. Seine Frau ist Chinesin. Die Tochter lernt in der Vorschule bereits Englisch. „ Bei uns werden den ganzen Tag drei Sprachen gesprochen. Ich verstehe mich als Weltbürger“, erzählt
Kai-Olaf Möller
mehr

Financial Times Deutschland vom 2.Oktober 2009
Zurückgestellt
Jede Woche wird in Deutschland eine neue Privatschule gegründet. Viele scheitern aber schon beim Antrag – auch die Moderne Schule Hamburg
mehr (PDF)

SUEDDEUTSCHE ZEITUNG VOM 21. September 2009
Man spricht chinesisch
Eine private Grundschule in Hamburg will Kinder in drei Sprachen unterrichten – der Senat stellt sich quer. Hier sollten sie jetzt eigentlich sitzen, 24 aufgeregte Sechsjährige mit neuen Schulranzen und Federmäppchen. In dem nun völlig leeren
Raum, früher ein Großraumbüro, hätten die Schultische
gestanden, je vier zu kleinen Inseln zusammengeschoben.
mehr

OFFENER BRIEF VOM 19. September 2009
An den ersten Bürgermeister Ole von Beust
Nach einem inzwischen mehr als zweijährigen Antragsverfahren bitten wir Sie, sich für eine schnellstmögliche Genehmigung einzusetzen. Wir sind eine Schulinitiative von Eltern und erfahr-
enen Pädagogen aus Hamburg.
mehr

BILD VOM 12. September 2009
Behörde stellt sich gegen Eltern
Individuelle Förderung, ganztägiger Unterricht, drei Sprachen
von Anfang an – eigentlich müsste Bildungssenatorin Christa
Goetsch (GAL) vom Konzept der „Modernen Schule Hamburg“ begeistert sein. Doch ihre Behörde sieht das offenbar
mehr

SUEDDEUTSCHE ZEITUNG VOM 12. Februar 2009
Gründen ist kein Kinderspiel
In Deutschland gibt es weniger Privatschulen als anderswo –
doch pro Jahr kommen etwa hundert Neueröffnungen hinzu
mehr

Hamburger Abendblatt vom 28. Januar 2009
Rechtsstreit um Moderne Schule Hamburg geht weiter
Das juristische Tauziehen um die Genehmigung der Modernen Schule Hamburg geht weiter. Der Start des Unterrichts in Groß Borstel zum Beginn des zweiten Halbjahres ist damit praktisch ausgeschlossen.
mehr

Hamburger Abendblatt vom 30. Dezember 2008
Privatschulen - elitär oder einfach besser?
61 Prozent der Hamburger Eltern würden ihre Kinder gern an einer Privatschule anmelden. Schon jetzt besuchen knapp zehn Prozent der Schüler Schulen, die nicht staatlich sind.
mehr

HANDELSBLATT VOM 24. Juli 2008
Volkswagen gründet internationale Schule
Im Kampf um die besten Fach- und Führungskräfte will der Autokonzern als attraktiver Arbeitgeber punkten.
mehr (PDF)

Financial Times Deutschland vom 15. Juli 2008
Hamburg blockiert Privatschulen
In der Hansestadt darf die bundesweit vertretene Schulkette
Phorms nicht starten. Andere Gründer werden wegen Formfehlern abgelehnt - nur ein Beispiel dafür, wie Ministerien deutschlandweit Privatschulen blockieren.
mehr (PDF)

SHZ.DE VOM 15. Juli 2008
Hamburg lehnt zwei neue Privatschulen ab
Die grüne Senatorin Christa Goetsch krempelt das Schulsystem
um, aber bei 200 Euro Schulgebühr hört ihre Reformfreude auf.
Denn: Das könne sich nicht jeder leisten.
mehr (PDF)

WELT AM SONNTAG vom 13. Juli 2008
"Die Idee ist größer als wir selbst"
Sie sind wohlhabend und möchten einen Teil ihres Vermögens
der Gesellschaft zurückgeben. Dazu wollten Angela Boltze und Alexander Olek Privatschulen gründen. Jetzt hat die Bildungsbehörde ihre Anträge abgelehnt. Ans Aufgeben
denken die beiden nicht
mehr (PDF)

Hamburger Abendblatt vom 12. Juli 2008
Behörde verweigert "Moderner Schule"
die Genehmigung

Die Bildungsbehörde hat die zweite Neugründung
einer Schule in freier Trägerschaft abgelehnt.
mehr (PDF)

Financial Times Deutschland vom 10. Juli 2008
Hamburg verhindert weitere Privatschule
Die Schulkette Phorms gibt die Expansion nach Hamburg nicht auf und geht mit Kampfpreisen von 30 Euro Schulgeld pro Monat in die zweite Runde. Inzwischen hat auch eine zweite Schule einen Ablehnungsbescheid erhalten. Ihr Gründer fühlt sich "verschaukelt".
mehr (PDF)

Die Welt vom 12. Juli 2008
Schaler Beigeschmack
Die Schulbehörde hat zwei neue Privatschulen abgelehnt und nährt so den Verdacht, dass sie unliebsame Konkurrenz ausschalten will
mehr (PDF)

GROSS-BORSTELER BOTE – Juli/August 2008
Eine neue Schule in Groß Borstel?
Die Gründung von Privatschulen hat in Hamburg seit einiger Zeit Konjunktur. Sie ist Ausdruck eines starken Unbehagens gegenüber dem staatlichen Schulsystem, das viele – teilweise sehr unterschiedliche - Ursachen hat:
mehr (PDF)

netzeitung.de vom 28.Juni 2008
Unterricht nach eigenen Wünschen
Leicht ist es ihrer Erfahrung nach nicht, eine eigene Schule zu gründen. Angela Boltze weiß jetzt, wie es geht. Sie hat das
Konzept für die «Moderne Schule Hamburg» gegründet. Bei solch einem Projekt liegt die Depression nicht weit.
mehr (PDF)

TAZ vom 25. Juni 2008
Neue Schulen für die Fitten

In Hamburg warten fünf Privatschulen auf ihre Genehmigung,
darunter erstmals ein kommerzieller Anbieter. Dem viel
gefürchteten Boom dieser Schulen stehen gesetzliche Hürden
im Weg.
mehr (PDF)

Hamburger Abendblatt vom 11. März 2008
Wenn das Kindermädchen Chinesisch lehrt
Jonathan, drei Jahre alt, greift nach einem Feuerwehrauto. "Xiaofangche", sagt die junge Frau neben ihm. Der Junge mit dem blonden Strubbelhaar rutscht auf den Knien weiter zum Traktor.
Die 27-jährige Huang Lan Lan lächelt: "Tuolaji". Der Knirps lernt Chinesisch. Mandarin. Und das schon, seit er elf Monate alt ist.
mehr (PDF)

Die Welt vom 2. Februar 2008
Lernen von früh bis spät
Entlastung für Eltern: Neue Schulen setzen auf ganzjährige Öffnungszeiten und Betriebsnähe. Ein Überblick.
mehr (PDF)

Hamburger China-Nachrichten, Januar 2008
Chinesisch ab der Grundschule
Zum kommenden Sommer soll eine neue Schule in Hamburg
ihre Tore öffnen. Die Schule hat ein besonderes Sprachenprofil.
Im Kindergarten wird Englisch bereits durch englischsprachige Erzieher, die gemeinsam mit deutsprachigen Erziehern den Alltag organisieren, regelmäßig gelehrt.
mehr (PDF)

Die Welt vom 11. Januar 2008
Neue Privatschule will Unterricht revolutionieren
Der Boom der Privatschulen hält an. Nach der Eröffnung von
Nenas Neue Schule könnte im Sommer eine weitere Privatschule hinzukommen. Auch ihr Angebot ist ungewöhnlich: Schüler lernen auf Deutsch, Englisch und Chinesisch – Statt Ferien sollen alle Urlaub nehmen.
mehr (PDF)

Hamburger Abendblatt vom 13. Dezember 2007
Chinesische Firmen loben die Stadt
Axel Beyer ist Geschäftsführer der „Modernen Schule Hamburg“,
an der Chinesisch unterrichtet werden soll.
mehr (PDF)


zurück